Sillgasse

BG/BRG Sillgasse Innsbruck

Zur optimalen Realisierung des komplexen Raumprogrammes und zur Verbesserung der verkehrstechnischen Erschließung  wird  vorgeschlagen, den kompletten Bestand ,wie auch vom Bundesdenkmalamt präferiert, abzubrechen und einen zeitgemäßen, allen  Vorgaben entsprechenden Schulstandort zu errichten.

Projektbestimmend  sind die Öffnung der Paul-Hofhaimer-Gasse für den Fußgänger-und Fahrradverkehr, die Situierung eines großen, vielfältig nutzbaren, KFZ-freien Platzes vor dem neu situierten Haupteingang im Norden und das Abrücken der Erdgeschoßzone von der Sillgasse mit breiterem Gehsteig (3,20m) sowie zusätzlicher Kiss&Ride-Zone und überdachten Parkplätzen  für Mopeds und Anlieferung.

Städtebaulich wird die Blockrandbebauung geschlossen, der 3-geschoßige Klassentrakt überdacht über der Erdgeschosszone den Haupteingang und die Fahrradabstellplätze. Zurückversetzt wird im nur zu 2/3 bebauten 5.Obergeschoß eine große Terrasse und eine Freisportfläche angeboten, das 6.Obergeschoss schwebt als abschließender Baukörper darüber. Im Innenhof entsteht zur Belichtung  ein ins 1.UG abgesenkter, mit Bäumen bepflanzter  Garten.

Die Traufenhöhen des südlichen Gebäudes in der Sillgasse werden übernommen, von der Fassadenfront setzt sich das Projekt mittels zurückversetztem Fluchtstiegenhaus ab. Die Brüstungshöhe des 5.Obergeschosses bleibt im Osten und Norden ca. 2.10m unter der Traufenhöhe des historischen Altbaus, insgesamt bleibt die gesamte Gebäudehöhe ca. 60cm unter der Firsthöhe des Bestandes. Im Westen wird der Baukörper entlang des Daches Konservatorium stufenweise zurückgesetzt und bleibt von der Paul-Hofhaimer-Gasse unsichtbar, zudem verjüngt sich der Baukörper nach Norden und öffnet sich zum Platz.

 

Funktionen

Das Erdgeschoss funktioniert als Verteiler mit klar erkennbaren Vertikalerschließungen, ergänzt durch Verwaltungsflächen und einem 2-geschoßigem Mehrzweckraum, der um die Flächen der Musikerziehung mittels Schiebewänden erweitert werden kann. Zur Sillgasse orientieren sich die beidseitig natürlich belichteten Turnsäle übereinander.

Im 1.Obergeschoß ist die allgemeine Verwaltung und das Lehrerzentrum situiert, ergänzt durch offene Arbeitsbereiche auf der Galerie.

Die im 2.-4.Obergeschoss geplanten Stammklassen sind in je 3 Cluster /Geschoß organisiert und orientieren sich aufgrund des lärmintensiven Verkehrsaufkommens in der Sillgasse mit den Freiflächen und Lernlandschaften zum abgeschirmten Innenhof und nach Westen.

Das 5.Obergeschoß bietet neben einem fulminanten Ausblick Flächen für die Nachmittagsbetreuung mit Buffet, LIZ, Bewegungsraum ,eine Freisportfläche und zum Teil überdachte Terrassen für diverse Nutzungen als Freiklasse, Pausenfläche und zur Entspannung an.

Im 6.Obergeschoß befinden sich die Sonderunterrichträume für Chemie, Physik und Biologie sowie die Schulwartwohnung.

Im 1.UG werden sämtliche Flächen für Umkleiden angeordnet, zudem befinden sich hier die über den Innenhof/Garten  gut belichteten Werkräume.

Im 2.UG sind Technikräume und der Zugang zum 2.Turnsaal geplant.

Scroll Up